Die Gelbe Tonne (Duales System)

Der Kreis Pinneberg ist Ihr Ansprechpartner für die Rest-, Bio- und Papiertonne, nicht aber für die Gelbe Tonne. Die Gelbe Tonne zur Sammlung von Verpackungsabfällen wird in Deutschland durch die dualen Systeme betreut. Für Schleswig-Holstein erfolgt diese Systembetreuung durch die Fa. BellandVision. BellandVison wiederum vergibt die Sammlung der Verpackungsabfälle über die Gelbe Tonne für das Kreisgebiet Pinneberg per Ausschreibung an Entsorgungsfirmen in Deutschland (z.B. die GAB, die RMG Rohstoffmanagment GmbH etc.). Aus diesem Grund wenden Sie sich mit Ihren Anliegen bitte an die folgenden Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner für die Gelbe Tonne der GAB

GAB Umwelt Service
Telefon: 0800 709 709 0
E-Mail: gelbe-tonne@gab-umweltservice.de
Homepage: Gelbe Tonnen

Hinweis: Ab dem 1.1.2023 liegt die Zuständigkeit für die Gelbe Tonne im Kreis bei der RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Eltville (a. Rhein). Hintergrundinformationen dazu finden Sie auf der Internetseite der GAB unter
www.gab-umweltservice.de/privatkunden/gelbe-tonne/

Ihr Ansprechpartner für Ihre "neue" Gelbe Tonne der RMG GmbH

RMG Rohstoffmanagement GmbH
Telefon: 0800 400 600 5 (ab dem 1.1.2023 erreichbar)
E-Mail: gelbe-tonne.pinneberg@rmg-gmbh.de
Hompage: www.rmg-gmbh.de/gelber-sack (> Kreis Pinneberg)

Ab dem 7.11.2022 beginnt die RMG GmbH mit der Auslieferung ihrer Gelben Tonnen im Kreisgebiet. Bitte beachten Sie, dass aktuell eintreffende Änderungsanträge gegenüber der RMG GmbH erst nach der Behälterverteilung (Ende Dezember 2022) angenommen und ausgeführt werden können. Informationen zum Tonnentausch finden Sie hier.

Gelbre Sack/Gelbe Tonne: Sammelsystem für Verpackungsabfälle

Um das Problem mit dem Verpackungsmüll in den Griff zu bekommen wurde vor über 25 Jahren neben der kommunalen Müllabfuhr (für die Rest-, Bio- und Papier-Tonne) ein zusätzliches privatwirtschafliches Sammelsystem in Deutschland eingeführt: Der Gelbe Sack! Im Kreis Pinneberg wurde der Gelbe Sack 2020 von der Gelben Tonne abgelöst. Das Prinzip ist einfach: Alle 2 Wochen werden die Gelben Tonnen mit den gesammelten Verpackungen vor Ihrer Haustür durch eingesammelt und in eine Sortieranlage nach Tornesch-Ahrenlohe gebracht. Die getrennten Wertstoffe werden recycelt, das heißt die Materialien werden auf ihre speziellen Verwertungswege geschickt und gelangen in den Wertstoffkreislauf zurück!

Die Finanzierung dieses Sammelsystems erfolgt nicht über die Abfallentgelte, sondern direkt über den Kauf verpackter Produkte im Supermarkt. Im Kaufpreis der Produkte sind bereits Cent-Beträge enthalten, die den dualen Systemen zufließen. Mit diesen Geldern organisieren die dualen Systeme die Gelbe Sack- bzw. die Gelbe Tonnen-Sammlung in Deutschland und vergeben die Aufträge nach wirtschaftlichen Kriterien. Die Vergabe der Sammlung erfolgt immer für drei Jahre, dann wird die Sammlung für das jeweilige Gebiet neu ausgeschrieben. Die Auschreibung erfolgt deutschlandweit, so dass sich jeder Entsorger um den Auftrag bewerben kann. Die Vergabe der Aufträge ist im verpackungsgesetz geregelt.

In den letzten Jahren hat die GAB dauerhaft das beste und kostengünstigste Angebot abgegeben, weshalb die dualen Systeme den Sammelauftrag mehrfach hintereinander an die GAB vergeben konnten.

Änderung zum 1.1.2023

Zum 1. Januar 2023 ändert sich erstmalig die Beauftragung für die Abfuhr der Gelben Tonnen im Kreisgebiet. Die letzte Ausschreibung der dualen System für den Kreis Pinneberg gewann die RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Eltville (am Rhein). Der Ablauf des etablierte Sammelsystem der Gelben Tonne im Kreis Pinneberg verändert sich dadurch nicht. Es kommt allerdings zu einem Austausch der Sammelgefäße. Die Gelbe Tonne der GAB wird gegen eine Gelbe Tonne der RMG GmbH ausgetauscht. Die Gefäßgrößen (120 Liter/240 Liter/ 1.100 Liter) undAnzahl  bleiben erhalten. Über den genauen Ablauf des Tonnentausch werden Sie über die zuständigen Entsorger, die GAB bzw. die RMG GmbH informiert.

Behälterbereitstellung zur Abfuhr

Die Gelben Tonnen werden in einem Rhythmus von 14 Tagen bei Ihnen abgeholt. Wann das ist, entnehmen Sie dem Online-Abfuhrplan oder dem Gesamtplan "Müllabfuhr", der mit der Abfallfibel verteilt wurde und den Sie für Ihren Ort auch runterladen könnén.

Die Gelben Tonnen müssen am Abfuhrtag bis 6.00 Uhr (oder den Abend davor) vor Ihrer Haustür direkt an den Straßenrand gestellt werden.

Was gehört hinein? - was nicht?

Eines der größten Probleme, mit dem das Sammelsystem "Gelbe Tonne" zu kämpfen hat, sind die Dinge, die dort definitiv nicht hineingehören. Im Fachjargon: Fehlwürfe. Die machen nämlich über 40 % aus, behindern die Recyclingverfahren und müssen aufwendig aussortiert werden.

Dabei ist es ganz einfach:
Nur sogenannte Verkaufsverpackungen dürfen in die Gelbe Tonne. Ganz gleich, ob sie aus Kunststoff, Metall oder Verbundstoffen sind. Schauen Sie in die Übersicht.
Alle Glas- und Papierverpackungen gehören im übrigen in die Straßencontainer bzw. Papier- und Pappverpackungen in die Altpapiertonne.

Die häufigsten Fehlwürfe sind Windeln, Tapeten, Video- und Musikkassetten, Elektrogeräte, Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff wie Eimer, Wannen, Schüsseln, Körbe, Abdeckfolien, ....
Bitte haben Sie Verständnis, dass die Behälter, die nicht korrekt befüllt sind nicht mitgenommen werden und einen Aufkleber "Achtung Fehlbefüllung - bitte nachsortieren" erhalten.

Verpackungsabfälle am besten lose in die Tonne
Es klingt verblüffend, aber die Gelbe Tonne ersetzt nicht nur den Gelben Sack, sondern auch den Müllsack. Deswegen können Verpackungsabfälle problemlos lose in die Tonnen eingefüllt werden. Dies spart neben Kosten auch zusätzlichen Abfall (in Form verwendeter Müllsäcke).

Viele nutzen im Haushalt handelsübliche kostenpflichtige Müllbeutel, um die Verpackungen leichter sammeln und zur Mülltonne transportieren zu können. Hierbei ist zu beachten, dass nur durchsichtige, transparente Müllsäcke für die Befüllung der Gelben Tonne akzeptiert werden. Blickdichte Säcke (z.B. blaue oder schwarze Müllsäcke) sind nicht erlaubt, da eine Inhaltskontrolle der Gelben Tonne auf Fehlwürfe (Restabfall, Alttextilien etc.) so verhindert wird. Im Recycling- und Sortierungsprozess führen diese Fehlwürfe zu erheblichen Schwierigkeiten. Aus diesem Grund werden mit blickdichten Müllsäcken befüllte Gelbe Tonnen bei der Abfuhr nicht geleert.

Viele weiteren Infos erhalten Sie auf der Homepage der GAB.und für die neuen Gelben Tonnen auf der Homepage der RMG GmbH.