Korken

Sammlung von Korken

Es gibt über 20 Korksammelstellen im Kreis, bei denen Korken abgegeben werden können. Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, es ist sinnvoll und mit Ihrer Unterstützung wurden seit 1998 einige tausend Kilo Korkmaterial gesammelt. Das lohnt sich doch! Oder?

Wussten Sie, dass ...

die Korksammlung den Bestand der Korkeichenwälder - Reste ehemals großer Bestände im westlichen Mittelmeerraum - sichert.der Korkeichenwald in diesen Regionen boden- und landschaftserhaltend ist.Ein Schritt in die richtige Richtung !Kork verrottet nur schwer und ist daher nicht zur Kompostierung geeignet.Jeder gesammelte Korken entlastet die Müllverbrennung, wo Korken nur unvollständig verbrennen.Die gesammelten Korken werden geschrotet und als Dämmstoff eingesetzt.Außerdem wird Korkschrot mit Stroh und Lehm zu Lehmsteinen verarbeitet.Die Korkaufbereitung und Weiterverarbeitung wird in Werkstätten geleistet, in denen Arbeitsplätze für sozial Benachteiligte eingerichtet wurden.

Alles Kork?


In die Sammelbehälter kann jegliche Art von Korkmaterial gegeben werden.

  • Wein- und Sektkorken
  • Korksohlen
  • Pinnwände
  • Verschnittreste von Korkplatten

Je sauberer gesammelt wird, desto besser ist auch der daraus produzierte Korkschrot und um so geringer der nachträgliche Arbeitsaufwand. Bitte entfernen Sie die Fremdanhaftungen (Metallbügel der Sektkorken; Plastik der Sherrykorken, Kleberreste von Korkplatten usw.). Schimmelige Korken gehören in den Restmüll.

Im Kreis Pinneberg gibt es die folgenden Korksammelstellen: