Restabfälle

Restabfall_verschiedene Gegenstände

Zu den Restabfällen gehört alles, was nicht weiter verwertet werden kann und in der Abfallverbrennungsanlage sein Ende finden muss. Das beginnt mit dem normalen Hausmüll, den vielen Gegenständen im Haushalt, die alt, kaputt oder unmodern geworden sind, Abfall aus Renovierungsarbeiten wie zum Beispiel Tapetenreste, Müll nach Partys oder Veranstaltungen, usw.

Grundsätzlich gilt, dass alle Abfälle aus privaten Haushalten "andienungspflichtig" sind. Das heißt, sie müssen über eine der aufgezeigten Möglichkeiten entsorgt werden.
Wichtig ist außerdem, dass der Hausmüll (also alles, was in den grauen Behälter passt) nicht als Sperrmüll entsorgt werden kann - auch nicht verpackt in Kisten, Kartons und Säcken.

Wo kann Restmüll entsorgt werden?

Der alltägliche Abfall wird über den Restabfallbehälter entsorgt. Die Kapazität sollte über den alltäglichen Bedarf hinaus so groß sein, dass auch nach einer Aufräumaktionen Hausrat, Spielzeug, kl. Einrichtungsgegenstände, usw. über den Behälter mit entsorgt werden können und die Kapazität auch nach kleinen Renovierungsarbeiten ausreicht.
Schauen Sie sich die Übersicht typischer Gegenstände an, die in den Restmüllbehälter gehören.
Außerdem: Informationen zu den Preisen/Entgelten für die Restabfallbehälter.

Abfallbehälter_Restmüll (2)
Restabfall_Container 1100l (2)

Der zusätzliche Restabfallsack

Sollten Sie aufgrund von Feierlichkeiten, Renovierung oder Haushaltsauflösung größere Mengen an Restabfall zu entsorgen haben, dann hilft der amtliche Restabfallsack des Kreises Pinneberg weiter. Er hat ein Füllvolumen von 80 l, kann bis max 15 kg befüllt werden. Er wird am Abfuhrtag des grauen Restabfallbehälters bequem neben eine Restabfalltonne gestellt. Das Entgelt für Abholung und Entsorgung des Abfalls ist mit dem Kauf des Sackes bezahlt.

Er kostet 4,14 € und Sie bekommen die amtlichen Restabfallsäcke an folgenden Verkaufstellen: Übersicht der Verkaufsstellen

Restabfall_Tonnen Reihe (4)
Amtlicher Sack_Restmüll (2)