Entsorgung von PUR-Schaumdosen

Fast 25 Millionen Dosen mit Montageschaum (= Polyurethan- bzw. PUR-Schaum) werden jedes Jahr in Deutschland verarbeitet.  Handwerker und Heimwerker nutzen diese Schäume zum Dämmen und Abdichten von Fugen besonders beim Einbau von Fenstern und Türen.

Im ausgehärteten Zustand verhält sich PUR-Schaum umweltneutral und stellt keine Belastung für Mensch und Umwelt dar. Anders ist es bei den entleerten Montageschaum-Dosen. Es sind die in flüssiger Form enthaltenen Isocyanate, die Allergien und Atembeschwerden auslösen und im Verdacht stehen, Krebs zu verursachen.

Umweltgerechte Entsorgung unbedingt erforderlich

Es gibt über die Verpackungsverordnung eigentlich ganz klare Vorgaben: PUR-Schaumdosen dürfen nicht über den Hausmüll, den Bauschuttcontainer oder den Gelben Sack entsorgt werden! Sie sind Verkaufsverpackungen sogenannter "schadstoffhaltiger Füllgüter".Deshalb müssen gebrauchte, restentleerte Schaumdosen auch vom Endverbraucher in zumutbarer Entfernung unentgeltlich zurückgegeben werden können. Leider ist das aber immer noch (selbst im Kreis Pinneberg) nicht immer ganz einfach!
Nähere Infos erhalten Sie über eine Internetseite der Deutsche Umwelthilfe.

Annahme im Kreis Pinneberg